Shortcuts: S:Startseite

Inhalt Navigation Pfadangabe Metanavigation Fußzeile
Übersicht über
alle FSW-Websites

Schriftgröße

Schrift verkleinern Schrift auf Standardgröße setzen Schrift vergrößern

Kontraste

Kontrast auf Standardwert stellen Kontrast auf Weiß/Schwarz umstellen Kontrast auf Blau/Weiß umstellen Kontrast auf Weiß/Blau umstellen Kontrast auf Gelb/Schwarz umstellen Kontrast auf Schwarz/Gelb umstellen

| Erweiterte Suche
Flüchtlinge Startseite
Flüchtlinge Banner

Metanavigation

Breadcrumb

Navigationsmenü

Inhalt

Veranstaltungstipp: Framing Migration – Zwischen Dramatisierung, Manipulation und Rationalität?

Bewerten Sie die Seite oder/und geben Sie uns Ihr schriftliches Kommentar,
damit wir in Zukunft noch ein besseres Service anbieten können.

Hinweis: Wenn Sie kontaktiert werden möchten, geben Sie uns Ihre Kontaktdaten bekannt.

Bewertung


Wie bewerten Sie den Inhalt bzw. die Übersichtlichkeit dieser Seite?
sehr gut  gut  weniger gut  schlecht 

Kommentar


Möchten Sie zu Ihrer Bewertung einen Kommentar abgeben?
Es interessiert uns, was Ihnen auf der Seite besonders zusagt oder was wir noch verbessern sollten.
Ihr Kommentar

Kontaktinformationen


Bitte kontaktieren Sie mich
Ihr Name
Ihre E-Mail
Telefonnummer, Adresse

Montag, 19. August 2019

Die Themen Migration, Integration und Flucht werden in der öffentlichen Debatte oftmals emotional verhandelt. Dabei werden vor allem Unterschiede betont und ein Denken in starren „Wir“- und „die Anderen“-Kategorien forciert. Vor allem negativ besetzte Begriffe prägen den gesellschaftlichen Diskurs. So werden begriffliche Rahmen abgesteckt, also Frames erzeugt, die einer weiteren Emotionalisierung der Debatte Vorschub leisten.


Welche Prozesse und Muster prägen die Debatte? Wie wird Agenda Setting betrieben? Welche Rolle spielen die Medien? Was steckt hinter den gängigen Narrativen? Wie sollen Politik und Öffentlichkeit damit umgehen? Gibt es „alternative Frames“ der Versachlichung? Und: Kann die Antwort mehr Rationalität sein?

Diese und weitere Fragen werden im Rahmen eines CORE-Themenabends diskutiert.


KEYNOTE & PODIUMSDISKUSSION

  • Simon Goebel | Keynote, wissenschaftlicher Mitarbeiter | Universität Eichstätt-Ingolstadt
  • Christoph Hofinger, Managing Partner | SORA Institute for Social Research and Consulting
  • Sophie Lecheler, Professorin für Kommunikationswissenschaft | Universität Wien

Moderation: Marian Smetana | Salzburger Nachrichten

 

18. September 2019 | 18 bis 20 Uhr
Aula am Campus der Universität Wien
9., Spitalgasse 2
Einlass: 17:30 Uhr

Bitte um Anmeldung zur Veranstaltung bis 13.9.2019 unter projekt-core@fsw.at

Diese Seite  Drucken drucken  Bewerten bewerten