Shortcuts: S:Startseite

Inhalt Navigation Pfadangabe Metanavigation Fußzeile
Übersicht über
alle FSW-Websites

Schriftgröße

Schrift verkleinern Schrift auf Standardgröße setzen Schrift vergrößern

Kontraste

Kontrast auf Standardwert stellen Kontrast auf Weiß/Schwarz umstellen Kontrast auf Blau/Weiß umstellen Kontrast auf Weiß/Blau umstellen Kontrast auf Gelb/Schwarz umstellen Kontrast auf Schwarz/Gelb umstellen

| Erweiterte Suche
Flüchtlinge Startseite
Flüchtlinge Banner

Metanavigation

Breadcrumb

Navigationsmenü

Inhalt

Zeichen setzen gegen Diskriminierung

Bewerten Sie die Seite oder/und geben Sie uns Ihr schriftliches Kommentar,
damit wir in Zukunft noch ein besseres Service anbieten können.

Hinweis: Wenn Sie kontaktiert werden möchten, geben Sie uns Ihre Kontaktdaten bekannt.

Bewertung


Wie bewerten Sie den Inhalt bzw. die Übersichtlichkeit dieser Seite?
sehr gut  gut  weniger gut  schlecht 

Kommentar


Möchten Sie zu Ihrer Bewertung einen Kommentar abgeben?
Es interessiert uns, was Ihnen auf der Seite besonders zusagt oder was wir noch verbessern sollten.
Ihr Kommentar

Kontaktinformationen


Bitte kontaktieren Sie mich
Ihr Name
Ihre E-Mail
Telefonnummer, Adresse

Mittwoch, 27. September 2017

Jetzt mitmachen! Mit der Social-Media-Aktion #teamvielfalt will der Verein „Wirtschaft für Integration“ (VWFI) zugewanderte Menschen, die hier arbeiten, für ihren Beitrag zur Lebensqualität in Österreich öffentlich wertschätzen.


Und so geht´s: KollegInnen mit und ohne Migrationsgeschichte posten unter dem Hashtag #teamvielfalt gemeinsame Fotos mit der Grundbotschaft: „Wir sind ein Team aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen und arbeiten erfolgreich und wertschätzend zusammen!“ Ziel der Aktion ist es, die Botschaft der guten Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Kulturen zu verbreiten.

Vielfalt durch Zuwanderung stärkt Österreich

„Die aktuelle Wahlauseinandersetzung diskriminiert zu oft Menschen mit Migrationsgeschichte“, so Georg Kraft-Kinz, Obmann des Vereines VWFI. „Hunderttausende MitarbeiterInnen in österreichischen Unternehmen stammen aus zugewanderten Familien und haben Wertschätzung verdient. Denn, ob bereits seit Jahrzehnten oder erst seit kurzem im Lande – ihre Leistung ist wichtig für die Lebensqualität in Österreich.“

Migrationshintergrund: Zahlen und Fakten

Die Zahl der MitarbeiterInnen, KollegInnen, UnternehmerInnen mit Migrationshintergrund ist in Österreich nicht eindeutig erfasst. Rund 1,3 Mio. Menschen im erwerbsfähigen Alter (15 – 64 Jahre) sind entweder im Ausland geboren oder haben Eltern, die beide im Ausland geboren wurden (Statistik Austria 2015). Rund 730.000 AusländerInnen ohne österreichische Staatsbürgerschaft sind hier unselbstständig beschäftigt. Etwa weitere 100.000 sind als selbstständige UnternehmerInnen tätig.

Links zum Thema:

Diese Seite  Drucken drucken  Bewerten bewerten